RAG Stiftung gefoerdert

INITIATIVE

Die Ausbildungspaten.RUHR wollen erreichen, dass in allen Städten des Ruhrgebietes nachhaltige und stabil arbeitende Ausbildungspatenprojekte bestehen, die Jugendliche in einer 1:1 Patenschaft begleiten und ihnen eine Perspektive für eine duale Ausbildung und/oder einen weiterführenden Schulabschluss ermöglichen.

INITIATIVE

Die Ausbildungspaten.RUHR wollen erreichen, dass in allen Städten des Ruhrgebietes nachhaltige und stabil arbeitende Ausbildungspatenprojekte bestehen, die Jugendliche in einer 1:1 Patenschaft begleiten und ihnen eine Perspektive für eine duale Ausbildung und/oder einen weiterführenden Schulabschluss ermöglichen.

Die Herausforderung

quote„Häufig haben die Jugendlichen keine, oder nur geringe Vorstellungen über ihren Berufswunsch.“ – Hans Schertl, Recklinghausen

„Die Schwierigkeit für Jugendliche besteht darin, die Fülle an Informationen zur Berufsorientierung zu sortieren und die eigenen Vorlieben und Begabungen zu erkennen.“ – Heinz-Werner Krause, Waltrop
quote return
Image

Die Potenziale

quote „Ihre Erfahrung und ihr Netzwerk können die Ehrenamtlichen für die Jugendlichen einsetzen.“ – Jürgen Linau-Seifer, Gladbeck

„Wenn Paten und Jugendliche zusammenarbeiten, wenn es gelingt, ein Vertrauensverhältnis zum Jugendlichen aufzubauen, dann kann man als Team die Hürden überwinden.“ – Heinz-Werner Krause, Waltropquote return
Image

Die Wirkung

statistik
In den Ausbildungspatenprogrammen im Kreis Recklinghausen, Mülheim und Essen werden jährlich knapp 200 Jugendliche von ehrenamtlichen Pat*innen betreut. Die Begleitung durch die Pat*nnen während des letztes Schulabschlusses führt durch die Unterstützung bei der Berufsorientierung zu einer reflektierteren Berufswahl. Die Begleitung während der Probezeit hilft Passungsprobleme frühzeitig zu adressieren und zu lösen.
 

Das Ergebnis

quote
„Es gibt eine Win-Win Situation für die eigene Stadt. Jugendliche finden Arbeit und Firmen finden Auszubildende.“ – Peter Thissen, Dorsten
 
„Durch die Mitarbeit als Ehrenamtlicher im Projekt das eigene Leben bereichern“ – Jürgen Linau-Seifer, Gladbeck

„Das Strahlen von Erfolg in den Augen der Jugendlichen ist einzigartig. Es ist der Antrieb für die ehrenamtliche Aufgabe und unbezahlbar.“ – Peter Thissen, Dorstenquote return
Image

Das Ziel 

statistik
 
Die Ausbildungspatenprojekte bewirken die Lebenssituation insbesondere benachteiligter Jugendlicher zu verbessern und mehr Chancengleichheit herzustellen. Zusätzlich zu Eltern und Schule können Pat*innen als Vertrauenspersonen die Berufsorientierung unterstützen. Ausbildungspatenprojekte wirken dabei zusätzlich zu den bestehenden berufsbildenden Angeboten als eine effektive Ergänzung. Sie vermindern nachhaltig unreflektierte Berufswahl und Ausbildungsabbrüche.
DIE UMSETZUNG

PAT*INNEN

dot Haben Berufserfahrung
dot
Sind kommunikativ und aufgeschlossen
dot
Kennen sich vor Ort aus
dot
Sind bereit Kontakte herzustellen
dot
Möchten mit Jugendlichen zusammenarbeiten
 

JUGENDLICHE

dot Ab der 9. Klasse
dot
Können unabhängig von Berufswunsch, schulischen Leistungen, Herkunft und Erstsprache teilnehmen
dot
Wünschen sich eine Patenschaft auf Augenhöhe
dot
Sind auf der Suche nach geeigneten Berufsbereichen, Praktika, Ausbildungsplätzen
 

PROJEKT

dot
Bringt Teilnehmer*innen in
1:1 Patenschaften zusammen
dot
Ermöglicht Kontakt zu lokalen Netzwerkpartnern im Bereich der Berufsorientierung
dot
Schult Pat*innen und begleitet die Patenschaften
 

Kontakt

Ausbildungspaten.RUHR

Wallstraße 7
45468 Mülheim an der Ruhr

Telefon: 02 08 - 970 68-20
Telefax 02 08 - 970 68-19
E-Mail: info@ausbildungspaten.ruhr